Seit 2019 hat Microsoft die Einführung von Updates für die Business Applikationen Dynamics und Power Platform verändert. Die beiden jährlichen Update Launches sind für April und Oktober seitens Microsoft angekündigt. Diese Updates werden von Microsoft in den Release Plänen beschrieben und die einzelnen Features an festgelegten Terminen über das Jahr automatisiert bereitgestellt.

Die meisten Neuerungen können in einem Vorabzugriff getestet werden und sind ab Oktober 2020 allgemein verfügbar.

Siehe auch Microsoft Versionszeitplan

Die wichtigsten Highlights im Überblick

Highlights Release Wave 2

In dem aktuellen Release Plan 2020 Wave 2 werden die neuen Funktionen von Oktober 2020 bis März 2021 veröffentlicht. Hier finden Sie eine Auswahl der angekündigten Neuerungen:

Highlights im Bereich Dynamics 365 Marketing:

  • Webinarintegration mit Microsoft Teams: Mit dem neuen Update können Webinare mit Teams über die Marketingapplikation organisiert und durchgeführt werden. Dies ist besonders in der aktuellen Situation von riesigem Vorteil.
  • Customer Journey: Eine weiterentwickelte Benutzeroberfläche, verbesserte Vorschaufunktionen, eine neue Ansicht der Reiseinformationen und mehr Optionen zur Anpassung der Canvas-Ansicht führen zu einem intuitiveren und effizienteren Benutzererlebnis.
  • Daten aus Formularübermittlungen nutzen: Früher mussten Formulare mit einem Lead oder einem Kontakt verbunden werden. Jetzt können die Formularübermittlungen auch unter anderen Entitäten gespeichert werden. Das bietet mehr Freiheiten im Prozess des Datenempfangs und der Nutzung dieser Daten. Marketingexperten können so individueller mit den Daten umgehen und diese nutzen.

Zur Verbesserung des Prozesses der Kundenbindung im Vertrieb wird es Neuerungen in folgenden Bereichen geben:

  • Mobile Umgebung: Eine vereinfachte und intuitive Suche von Datensätzen mit optimierten Formularen mit Registerkarten inklusive Blätterfunktion wird implementiert. Zusätzlich wird die Navigation mit Gestenunterstützung für iOS und Android verbessert.
  • Dokumentenfunktionen mit erweiterten PDF-Funktionen: Das PDF-Generierungsverfahren wurde verbessert und mit vereinfachter Navigation weiterentwickelt. Automatisieren Sie Workflows, indem Sie standardisierte PDF-Dateien programmgesteuert mithilfe von APIs generieren.
  • Erweiterte Prognosen und Pipeline-Intelligenz: Durch die Planungsfaktoren pro Vorhersage werden weitere nützliche Erkenntnisse für die Prognoseplanung zur Verfügung gestellt.

Im Service Modul gibt es folgende Neuerungen:

  • Vorschläge des Agenten für Wissen: Ein umfassender Feedback-Mechanismus zur kontinuierlichen Verbesserung des Empfehlungsmodells wurde implementiert.
  • Themenverlaufsclustering für alle Kanäle: Customer Service Insights verwendet KI, um semantisch ähnliche Supportfälle automatisch in Themen zu gruppieren.
  • Neue Mehrfachsitzungs-App für den Kundenservice: Mit der neuen Funktion ist es möglich, mehrere Fälle gleichzeitig zu verwalten und im Produktivitätsbereich KI-basierte Vorschläge von Wissensartikeln, ähnlichen Fällen und anderen Produktivitätstools anzuzeigen.

  • Chats in mobile Umgebungen einbetten: Das Omnichannel für Customer Service-Chatwidget kann in Zukunft in mobile Anwendungen eingebettet werden.

Es gibt folgende Highlights im Field Service Modul:

  • Umfragen zum Abschluss von Arbeitsaufträgen mit Microsoft Forms Pro: Diese Funktion ermöglicht es Administratoren, Umfragen zum Abschluss von Arbeitsaufträgen mit Forms Pro zu konfigurieren, um Feedback einzuholen und die Umfrage nativ als Teil der Kundenerfahrung zu präsentieren.
  • Verwendung von Power Automate für Field Service-Workflows: Durch die enge Integration zwischen Power Automate und Field Service können Unternehmen einfacher und schneller Flows zur Verbesserung der Prozessautomatisierung nutzen.
  • Vorausschauende Reisezeit für Techniker: Diese Funktion ermöglicht dem Ressourcenplanungssystem die Erfassung historischer Reisedaten (mithilfe von Bing Maps) und die Vorhersage der Reisezeit zwischen Buchungen.

Auch bei der Power Platform gibt es viele Neuerungen. Hier eine Auswahl an wichtigen neuen Features:

       

 

Für Power Apps gibt es folgende Neuerungen:

  • Power Virtual Agents als Bestandteil des Power Apps-Portalstudios: Die Botkomponenten können bei der Erstellung des Portals einfach mit abgelegt werden.
  • Neue, verbesserte globale Suche in modellgesteuerten Apps: Für Benutzer, die Relevanzsuche auf dem Desktop verwenden, stehen Verbesserungen der Sucherfahrung zur Verfügung. Diese sind unter anderem automatische Vorschläge für Datensätze basierend auf der eingegebenen Abfrage, hochwertige Ergebnisse mit verbessertem Ranking und Unterstützung für grundlegende Funktionen wie Rechtschreibprüfung.
  • Power Apps component framework für Canvas-Apps: Durch die Nutzung des Power Apps component framework können professionelle Entwickler jetzt ihre eigenen benutzerdefinierten UI-Erweiterungen für Canvas-Apps integrieren oder erstellen.

Zur Verbesserung der Prozesse im Bereich Power BI gibt es unter anderem folgende Neuerungen:

  • Zoomen der Zeitachse: Das visuelle Zoomen passt die Detailgenauigkeit eines Visuals an, ohne das Kontextinformationen über den Rest der Daten verloren gehen.
  • „Small multiples“ Visuals: Diese Visualfunktionen teilen ein Visual in mehrere Versionen von sich selbst auf, die nebeneinander dargestellt werden. Die Daten des Visuals werden nach einer ausgewählten Dimension auf diese Versionen aufgeteilt.
  • Power Automate-Visualisierung: Durch die Einführung einer Power Automate-Visualisierung wie z. B. Power Apps können Autoren eine Schaltfläche direkt in einen Bericht einbetten, die zum Auslösen eines Flows verwendet werden kann. Der ausgeführte Flow kann kontextbezogen sein, indem die Filter berücksichtigt werden, die vom Benutzer beim Auswählen der Schaltfläche festgelegt waren.
  • Canvas-Wasserzeichen: Mit den Canvas-Wasserzeichen können beispielsweise neue Nutzer beim Abrufen von Daten oder dem Auffüllen des Feldbereichs unterstützt werden.

Im Bereich Power Automate gibt es unter anderem folgende Highlights:

  • Benutzeroberflächenflows ermöglichen Benutzern das Anpassen der Einstellungen für Wiederholungsversuche und Zeitüberschreitung: Benutzer können die Richtlinie für Wiederholungsversuche und die Zeitüberschreitungseinstellungen für jede Aktion in einem UI-Flow anpassen.
  • Neue und verbesserte Verwaltung und Überwachung für Benutzeroberflächenflows.

Die vollständigen Release Pläne 2020 Wave 2 von Microsoft können Sie unter folgenden Links nachlesen:

Dynamics 365 Power Platform

Kategorien

News