Im Auftakt der Reihe über Technische Themen haben wir Sie ermutigt, sich mit dem Thema DevOps zu beschäftigen. In diesem Teil zeigen wir Ihnen an einem ersten praktischen Beispiel, wie Sie mit wenig Aufwand Ihre Anpassungen auf Verbesserungen oder die Nutzung abgekündigter Funktionen prüfen können.

Bei einem so umfangreichen und komplexen Thema wie DevOps, muss man immer eine Lernkurve einplanen. Aber wie lange dauert es, bis ein Team soweit geschult ist, damit es dieses Werkzeug selbständig einsetzten kann? Vor allem geht es am Anfang darum zu entscheiden, in welchen Teil man investiert, um möglichst zügig ein nützliches Ergebnis zu erhalten. Das Aufsetzen einer komplett automatisierten Build- und Release-Pipeline, also ein vollständiges Deployment, ist an dieser Stelle mit Sicherheit der falsche Ansatz. Fangen Sie also mit einem kleinen und sehr konkreten Anwendungsfall an, wie in unserem folgenden Beispiel. Dann kann Ihr Team, je nach Erfahrungsstand, in 1-3 Tagen schon die erste Automatisierung umsetzten.

DevOps

Unser Ansatz

Da wir bei CRM Partners gerne Agil entwickeln, behandelt das Praxis-Beispiel eine Maßnahme, die man regelmäßig durchführen sollte. Lassen Sie Ihre Anpassungen alle 1-2 Wochen auf Konformität, Performance und abgekündigte Funktionen überprüft werden. Auch wenn es nicht so häufig zu Änderungen kommt, können Sie so kontinuierlich Altlasten überarbeiten.

Für diese Überprüfung (siehe Abbildung unten) empfehlen und nutzen wir den PowerAppChecker von Microsoft, welcher diesen Test sehr gründlich und umfangreich durchführt. Anfangs war der PowerAppChecker nur über die Admin-Oberfläche zu erreichen und musste manuell angestoßen werden. Hierfür markierte man eine nicht verwaltete Lösung zur Prüfung. Der PowerAppChecker analysiert die Komponenten, wie Plugins, Workflows und JavaScripte auf diverse Probleme. Das Augenmerk liegt nicht nur auf Performance und Nutzung von abgekündigten Funktionen, sondern auch auf unzureichende oder fehlerhafte Programmierung.

DevOps

Verbesserungs-Empfehlungen direkt im DevOps einsehen

Mittlerweile kann man den PowerAppCheck auch automatisch ausführen. Dafür kann das Werkzeug innerhalb des eigenen Tenants via Powershell aufgerufen werden. Die Lösung wird innerhalb des eigenen Tenants geprüft und die Ergebnisse in Form einer JSON Datei bereitgestellt.

Mit wenigen Schritten zum Erfolg

Genau jetzt kommt DevOps ins Spiel. Die oben beschriebene Aufgabe lässt sich vollständig automatisieren. Hierfür braucht es weder viel Vorbereitung noch Zeit. Es muss lediglich ein neuer Pipeline Job erstellt werden. Dieser kann so eingestellt werden, dass er einmal die Woche läuft. Alles was man dafür braucht sind diese 4 Dinge:

  1. Eine App-Registrierung für die GraphAPI und den PowerApps-Advisor
  2. Die Tenant ID
  3. Ein paar Tasks von Wael Hamze für die Automatisierung
  4. Den Sarif Viewer Build Task von Microsoft DevLabs 

Jetzt muss man diese Bausteine nur noch nach folgender Anleitung zusammenstellen und sich am Ergebnis erfreuen. Kombinieren Sie die folgenden Aufgaben in Ihrer Pipeline:

Top Vorteile DevOps

Die benötigten Aufgaben im Überblick

  1. Installation der MSCRM Tools
  2. Exportieren der aktuellen Lösung aus dem Dev-System 
  3. Senden der exportieren Lösung an den Solution Checker
  4. Die Fehleranzahl nach Kategorien gegen individuelle Grenzwerte abgleichen
    (z.B. <= 5  hochgradige Fehler (siehe Abbildung 3))
  5. Ergebnis-Archiv (zip) entpacken und hochladen

Die Vorteile im Überblick 

Je nach Einstellung liefert und informiert der Solution Checker wöchentlich über neue Ergebnisse. Im Falle von Fehlern kann DevOps auch direkt einen Bug einstellen, so dass Ihr Team bei der nächsten Planung Maßnahmen zur Verbesserung einplanen kann. Des Weiteren sorgt die gut aufgearbeitete Darstellung im Build-Ergebnis für einen guten und schnellen Überblick.

Bis Oktober 2020 müssen alle Online Kunden auf das neue Unified Interface (die einheitliche Oberfläche für alle Endgeräte) umgestellt haben. Die Ergebnisse des PowerAppCheckers helfen dabei, Probleme schneller zu erkennen, um sie zeitnah zu beheben. Die regelmäßige Überprüfung durch den PowerAppChecker hilft dem Team zu sehen, welchen Fortschritt es gemacht hat und erspart die Zeit der manuelle Überprüfung. Denn ein konformes, stabiles und vor allem effizientes Dynamics 365 CE erleichtert den Endanwendern das tägliche Arbeiten enorm.

 
Wir unterstützen Sie gerne dabei, die ersten Automatisierungen bei Ihnen einzurichten.

 

Der nächste Artikel erklärt, wie DevOps das Projektmanagement unterstützen und vorantreiben kann. 

Hier zum 1. Artikel der Reihe

Kategorien

Artikel