Daten als wertvoller Rohstoff

In Zeiten, in denen Daten der größte Wettbewerbsfaktor und –vorteil sind, hat Microsoft die Power Platform eingeführt. Microsoft bietet damit die Möglichkeit, Daten aufzubereiten, zu automatisieren, zu visualisieren und bereitzustellen – und das alles primär Low Code. Somit erspart die Power Platform Unternehmen das kostenintensive Zusammenführen der Daten für die Datenanalyse, indem sie die Tools für eigene Analysen, Prozesse und Workflows beinhaltet.

Die Power Platform umfasst PowerApps, Power Bi, Power Automate (ehemals Microsoft Flow) und wird durch den Common Data Service (CDS) vervollständigt. Diese gemeinsame Definitionsschicht ermöglicht es, die Daten oder Prozesse aus den unterschiedlichen Plattformen (Dynamics 365, Dynamics AX, SharePoint, Office 365, etc.) miteinander zu verbinden und zu automatisieren.

Durch gezielten Einsatz und Kombination der einzelnen Komponenten, ermöglicht es Unternehmen ihre Produktivität und Effizienz nachhaltig zu steigern.Microsoft Power Platform


Die Komponenten im Überblick

PowerApps

PowerApps ermöglicht das intuitive Erstellen benutzerdefinierter Apps, ohne auch nur eine Zeile Code zu schreiben. Per Drag & Drop lassen sich Bausteine hinzufügen, ändern oder löschen und Funktionalitäten zuweisen. Des Weiteren können unterschiedliche Freigabeszenarien festgelegt werden und den entsprechenden Mitarbeitern zugewiesen werden.

PowerApps können entweder Datengetrieben (Canvas Apps) sein oder Modellbasiert (Model Driven Apps).

Die erstellten Apps können auf eine Vielzahl von Datenquellen zugreifen, ob in der Cloud oder lokal auf dem Server. Beispielsweise könnte eine PowerApp die Einreichung von Urlaubsanträgen mit Freigabe durch den zuständigen Manager sowie die Weiterleitung an HR abbilden und vereinfachen. 

Hier wäre eine Canvas App möglich, die HR-Daten (Anzahl verbleibende Urlaubstage) aus Microsoft Dynamics AX nimmt und weitere Daten, wie die Zuteilung zum Manager aus Dynamics CRM und dem Benutzer, auf einer Oberfläche anbieten.

Power Bi

Mithilfe des Business Intelligence Tools Power Bi können Daten transformiert, bereinigt sowie intuitiv in übersichtlichen Dashboards visualisiert werden. Somit lassen sich Managemententscheidungen auf Datenbasis belegen und treffen. Analog zu den anderen Komponenten der Power Platform kann auch Power Bi auf verschiedene Datenquellen zugreifen und diese darstellen. Anhand der Visualisierungen erstellt Power Bi Reports, welche für andere Personen freigegeben werden können. Diese Daten sind sowohl Mobil per Smartphone oder Tablet einzusehen aber auch im Büro per PC.

Anwendungsfälle sind zum Beispiel der Vergleich von Forecast Informationen aus dem CRM und dem Vergleich mit den Vorjahresumsätzen der Kunden im Dynamics AX oder einem anderen ERP System. Dadurch lassen sich über einfache Wege schnell Abweichungen und Handlungsstränge identifizieren, wenn die Zahlen deutlich voneinander abweichen. 

Power Automate

Power Automate (ehemals Microsoft Flow) ist Microsofts Workflow Tool und ermöglicht die Erstellung von Abreitsabläufen über verschiedene Anwendungen hinweg. Hier lassen sich alle möglichen Anwendungen weit über die Microsoft eigenen Office 365 Tools hinaus anfügen. Hier sind zum Beispiel RSS Feeds, Facebook, YouTube oder Wunderlist möglich. Eine zurzeit aktuelle Auflistung finden Sie hier. Eine zurzeit aktuelle Auflistung finden Sie hier.

 

Mithilfe von zahlreichen Vorlagen lassen sich Prozesse schnell und einfach abbilden, benutzerdefiniert anpassen und automatisieren. Mit Power Automate lassen sich vor allem zeitaufwendige, sich täglich wiederholende Aufgaben automatisieren und somit der Arbeitsalltag grundlegend erleichtern.

Microsoft Power Platform

So können zum Beispiel Emails automatisiert aus den unterschiedlichen Komponenten (ERP, CRM) verschickt werden. Erzeugte Dateien wie Angebote oder Rechnungen können schnell an die richtigen Stellen im Ablagesystem kopiert sowie an den Kunden versendet werden.


Durch die geschickte Kombination oder den Einsatz der einzelnen Komponenten lassen sich die Dienste wie Dynamics CE, SharePoint, Office365, Dynamics AX einbinden, erweitern oder ebenso kombinieren. Somit kann für jeden Zweck und jedes Unternehmensziel die passende Kombination gefunden werden, die den Nutzen individuell maximiert. Oftmals zeigen sich weitere wertschöpfende Möglichkeiten erst bei Einführung einzelner Komponenten, indem das Kombinationspotenzial deutlich wird.

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie Ralf Haberich, unseren Vorstandsvorsitzenden. Er freut sich Ihnen helfen zu können!